Ärzte Zeitung, 30.06.2010

Einmal jährlich Vitamin D ohne Erfolg

MELBOURNE (ikr). Die nur einmal jährliche Einnahme einer sehr hohen Vitamin-D-Dosis ist einer aktuellen Studie zufolge eher kontraproduktiv (JAMA 2010; 303: 1815). 2256 Frauen im Alter über 70 Jahre erhielten drei bis fünf Jahre lang einmal pro Jahr 500 000 IE Vitamin D3 oral oder Placebo. Mit Vitamin D gab es 171 Frakturen, mit Placebo 135. Mit Vitamin  D war die Frakturrate somit um 26 Prozent erhöht. Außerdem: 837 Frauen in der Vitamin-D-Gruppe stürzten 2892 mal, in der Placebo-Gruppe stürzten 769 Frauen 2512 mal. Es gab also 15 Prozent mehr Stürze mit Vitamin D.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »