Ärzte Zeitung, 04.11.2010

Halten Vibrationen die Knochen stark?

AUGUSTA (ikr). Lässt sich durch eine Ganzkörper-Vibrationsbehandlung der altersbedingte Knochenabbau bremsen? Hinweise darauf gibt jetzt eine US-Studie bei Mäusen (Bone 2010; 47: 746).

Die Forscher haben Mäusen Vibrationen mit Hilfe eines speziellen Gerätes appliziert, das die Körpermasse zum Schwingen bringt. Behandelt wurde zwölf Wochen lang, und zwar täglich für 30 Minuten. Dabei stellte sich heraus, dass die Knochenmasse im Femur während der Behandlung praktisch erhalten geblieben war. Und: Parameter des Knochenstoffwechsels verbesserten sich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »