Ärzte Zeitung, 25.08.2011

Backpflaumen stärken die Knochen alter Frauen

TALLAHASSEE (eis). Die Osteoporose-Prophylaxe lässt sich offenbar mit Backpflaumen unterstützen, berichten Forscher der Florida State University.

In einer Studie haben sie den knochenstärkenden Effekt der getrockneten Früchte untersucht: 55 Frauen in der Postmenopause aßen über ein Jahr lang täglich 100 g Backpflaumen (etwa 10 Stück), 45 Frauen einer Kontrollgruppe aßen 100 g getrocknete Äpfel.

Alle erhielten täglich 500 mg Kalzium und 400 I.E. Vitamin D. Bei Frauen der Pflaumengruppe war danach die Knochendichte an Unterarm (Ulna) und Wirbelsäule deutlich erhöht (Brit J Nutr online 31. Mai).

Der Effekt wird zum Teil darauf zurückgeführt, dass Backpflaumen die Knochenresorption unterdrücken können. Das Gleichgewicht zwischen Resorption und Knochenaufbau ist mit dem Alter zunehmend gestört.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »