Ärzte Zeitung, 25.08.2011

Backpflaumen stärken die Knochen alter Frauen

TALLAHASSEE (eis). Die Osteoporose-Prophylaxe lässt sich offenbar mit Backpflaumen unterstützen, berichten Forscher der Florida State University.

In einer Studie haben sie den knochenstärkenden Effekt der getrockneten Früchte untersucht: 55 Frauen in der Postmenopause aßen über ein Jahr lang täglich 100 g Backpflaumen (etwa 10 Stück), 45 Frauen einer Kontrollgruppe aßen 100 g getrocknete Äpfel.

Alle erhielten täglich 500 mg Kalzium und 400 I.E. Vitamin D. Bei Frauen der Pflaumengruppe war danach die Knochendichte an Unterarm (Ulna) und Wirbelsäule deutlich erhöht (Brit J Nutr online 31. Mai).

Der Effekt wird zum Teil darauf zurückgeführt, dass Backpflaumen die Knochenresorption unterdrücken können. Das Gleichgewicht zwischen Resorption und Knochenaufbau ist mit dem Alter zunehmend gestört.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »