1.  Osteoporose: Männer sind schlechter dran

[01.05.2017] Dass bei kardiovaskulären Erkrankungen Frauen eine schlechtere Prognose haben als Männer, ist bekannt. Bei Osteoporose hingegen sind es die Männer, die schlechter versorgt werden.  mehr»

2.  Postmenopause: Es liegt wohl in den Genen, wie gut Hormone die Knochen schützen

[25.04.2017] Frauen in der Menopause mit einem genetisch bedingten hohen Frakturrisiko profitieren besonders von einer Hormonersatztherapie. Das haben US-Wissenschaftler jüngst in einer Studie nachgewiesen.  mehr»

3.  Osteoporose: Bei Therapie auf Kiefer achten!

[24.03.2017] Chirurgen warnen: Immer häufiger kommt es bei Osteoporose-Therapie zur Osteonekrose des Kiefers.  mehr»

4.  Osteoporosefraktur: Frühe Vertebroplastie lindert Schmerz

[15.02.2017] Schmerzen durch frische Osteoporose-assoziierte Wirbelkörperfrakturen lassen sich mit einer Vertebroplastie besser lindern als mit einer Scheinbehandlung.  mehr»

5.  Nierensteine: Knochenverlust nicht durch Kalzurie?

[30.01.2017] Kalziumhaltige Nierensteine gehen mit einem erhöhten Osteoporoserisiko einher. Ursache ist aber offenbar nicht eine vermehrte Kalziumexkretion.  mehr»

6.  Ernährung: Gefäßkiller Kalzium?

[20.12.2016] Sind Gesunde Erwachsene, die täglich mit der Nahrung bis zu 2500 mg Kalzium aufnehmen, in Gefahr? Forscher geben Entwarnung.  mehr»

7.  Alterstraumatologie: Ziel der Therapie ist Selbstständigkeit

[14.12.2016] Die Zahl der schwerverletzten Patienten über 70 Jahre steigt kontinuierlich. Da die Verletzungen aber nicht nur die Sterblichkeit erhöhen, sondern auch die Wahrscheinlichkeit, im Pflegeheim versorgt zu werden, sind ganzheitliche Konzepte gefragt, um die Selbstständigkeit zu erhalten.  mehr»

8.  Osteoporose: Romosozumab reduziert Frakturrate

[29.09.2016] Der Antikörper Romosozumab reduziert das Risiko für Knochenbrüche bei Frauen in der Postmenopause mit Osteoporose. Das hat jetzt eine Phase-III-Studie mit dem Medikament ergeben.  mehr»

9.  Nach Fragilitätsfraktur werden riskante Pillen selten verbannt

[07.09.2016] Auf Fragilitätsfrakturen von Senioren folgen oft weitere. Das könnte auch daran liegen, dass nach einer Fraktur zu selten nach Knochenbrechern in der Medikamentenbox gefahndet wird.  mehr»

10.  Sekundärprävention: mehr Alendronat, weniger Brüche

[01.08.2016] Laut einer Studie in England und Wales bei 10.800 Patienten mit Schenkelhalsbruch ist der gestiegene Einsatz von Alendronat zur Sekundärprävention nach der Empfehlung des NICE (National Institute for Health and Care Excellence) aus dem Jahre 2005 und der etwa zeitgleichen Verfügbarkeit von  mehr»