Ärzte Zeitung, 18.03.2004

Start für Studie mit Adalimumab bei M. Bechterew

NEU-ISENBURG (eb). Der monoklonale Anti-TNF-alpha-Antikörper Adalimumab (Humira®) wird nun in einer weltweiten Phase-III-Studie bei Spondylitis ankylosans (M. Bechterew) geprüft. Wie das Unternehmen Abbott mitteilt, sollen in der Studie Wirksamkeit und Sicherheit der Arznei bei Patienten getestet werden, die unzureichend auf eine NSAR-Therapie angesprochen haben. Auch deutsche Zentren sind an der Studie beteiligt.

Bei schwerer Plaque-Psoriasis ist Adalimumab inzwischen in einer Phase-II-Studie mit 148 Patienten geprüft worden. Nach zwölf Wochen hatten in den zwei Verumgruppen mit unterschiedlicher Dosierung im Vergleich zu Placebo statistisch signifikant mehr Patienten auf die Therapie angesprochen, was einer Abnahme der Krankheitsaktivität um mindestens 75 Prozent (PASI 75-Score) entsprach. Unerwünschte Effekte habe es in allen Gruppen ähnlich oft gegeben, so das Unternehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »