Ärzte Zeitung, 15.07.2004

Viel Neues für Rheumakranke

NEU-ISENBURG (slp). Es ist heute realistisch - das Ziel, eine Gelenkzerstörung bei entzündlich rheumatischen Erkrankungen zu verhindern. Möglich machen dies ausgeklügelte und neuartige Therapieregimes und Medikamente.

Die jüngsten Neuheiten, die auch in der heutigen Folge der Sommerakademie vorgestellt werden:

Der erste rein humane TNF-alpha-Antikörper Adalimumab ist bei rheumatoider Arthritis (RA) zugelassen. Der TNF-alpha-Blocker Infliximab ist plus Methotrexat bei früher aktiver RA jetzt bereits als Erstlinien-Therapie verfügbar.

Für Patienten mit Morbus Bechterew gibt es ein zweites Biological: Die Zulassung von Etanercept ist um diese Indikation erweitert worden. Und auch Psoriatiker haben mit dem Basistherapeutikum Leflunomid seit kurzem ein erweitertes Behandlungs-Repertoire bei Arthritis.

Übrigens:

Sammeln Sie Fortbildungspunkte mit der Sommerakademie 2004Seit Freitag ist die erste Fortbildungseinheit der Sommerakademie komplett, mit der Sie zwei Fortbildungspunkte erwerben können. Auch mit der heutigen Folge der Akademie zum Thema rheumatische Erkrankungen können Sie Punkte erwerben. Die aktuelle Folge gehört zur zweiten Fortbildungseinheit.

Wie das geht, erfahren Sie hier Mehr Infos

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »