Ärzte Zeitung, 29.07.2004

Wenn Schüler Rheuma haben

Rheuma-Liga gibt Tips zum Umgang mit kranken Kindern

BONN (eb). Etwa 16 000 Kinder erkranken jährlich an entzündlichen Gelenkerkrankungen. Gerade in der Schule kann die Erkrankung zum täglichen Alptraum werden, da Mitschüler und Lehrer oft nichts über kindliches Rheuma wissen.

Mit der Broschüre "Das rheumakranke Kind in der Schule" für Lehrer/innen möchte die Deutsche Rheuma-Liga dazu beitragen, mehr Verständnis für rheumakranke Kinder zu wecken. So werden darin praktische Tips im Umgang mit betroffenen Kindern gegeben.

Das Projekt der Liga "Eltern helfen Eltern" unterstützt zudem Familien mit einem bundesweiten Beratertelefon und Elternkreisen vor Ort. Vom 13. bis 25. September 2004 können sich Eltern zudem im Internet-Forum Rat holen.

Weitere Informationen gibt es unter www.rheuma-liga.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »