Ärzte Zeitung, 23.09.2004

Internetseite mit Ernährungstips bei Rheuma

BONN (eb). Bereits Hippocrates stellte einen Zusammenhang zischen der Ernährung und dem Verlauf rheumatischer Erkrankungen fest.

Heute wird nun vor allem eine arachidonsäuearme Kost bei rheumatoider Arthritis empfohlen, um so die Bildung entzündungsfördernder Botenstoffe zu verringern. Auch bestimmte Mikronährstoffe sind zur Entzündungsabwehr wichtig.

Infos zu einer abgestimmten Ernährungstherapie bei Rheuma hat nun die Deutsche Seniorenliga auf einer neuen Internetseite zusammengestellt. Dort kann auch eine Broschüre zu diesem Thema heruntergeladen werden.

Tips zur Ernährung bei Rheuma unter www.dsl-ernaehrung.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »