Ärzte Zeitung, 01.12.2004

Aufklärung zum Magenschutz bei NSAR-Therapie

MAINZ (eb). Anliegen der Aufklärungsaktion "Rheumaschmerzen schonend behandeln", die in Arztpraxen begonnen hat, ist die Aufklärung der Patienten über die Verminderung von unerwünschten Wirkungen bei der NSAR-Therapie. Kollegen können zu der Aktion, die von AstraZeneca unterstützt wird, ausführliche Materialien bestellen.

Dazu gehören: ein Plakat für das Wartezimmer, ein einfacher Risiko-Check mit den wichtigsten Informationen zum Thema Rheuma-Schmerzen (magen-)schonend behandeln, sowie die Patientenbroschüren mit ausführlichen Informationen zum Thema Rheuma. Die Materialien können angefordert werden bei: "Aktion Rheuma-Schmerzen schonend behandeln", Postfach 100517, 55136 Mainz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »