Ärzte Zeitung, 18.05.2005

Hilfen für junge Rheuma-Kranke

BONN (eb). Für junge Menschen mit rheumatischen Erkrankungen ist es in den Zeiten der hohen Arbeitslosigkeit besonders schwierig, einen Weg in das Berufsleben zu finden. Der Bundesverband e. V. der Deutschen Rheumaliga will jungen Menschen dazu Hilfen bieten.

Dazu bietet die Deutsche Rheuma-Liga Telefonberatung durch erfahrene und weiterqualifizierte Freiwillige über das bundesweite Rheumafoon-Netz und hält Broschüren und Informationen im Internet bereit.

In wenigen Tagen findet dort ein Forum statt: Berufliche Perspektiven für junge Menschen mit Rheuma - mit Experten aus der Praxis. In der Zeit vom 23. Mai bis 6. Juni findet das Forum auf der Seite www.rheuma-liga.de statt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »