Ärzte Zeitung, 13.06.2005

In Europa haben etwa 100 Millionen Menschen Rheuma

WIEN (dpa). Etwa 100 Millionen Europäer leiden an Rheuma.

"Das Risiko eines Menschen, irgendwann im Laufe seines Lebens eine Erkrankung des Stütz- und Bewegungsapparates zu bekommen, liegt bei 70 bis 80 Prozent", sagte Professor Josef Smolen, Präsident der Europäischen Liga gegen Rheumatismus (EULAR), beim Rheumatologen-Kongreß in Wien. Allein Abnutzungs-Erkrankungen wie Arthrose beträfen 40 bis 50 Prozent der über 70jährigen.

Smolen kritisierte die Europäische Union, die eine Erforschung rheumatischer Erkrankungen und die Therapie betroffener Patienten nicht genug fördere. Dabei verringerten rheumatische Erkrankungen nach Statistiken der EU-Kommission das Bruttosozialprodukt um 0,5 bis zwei Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »