Ärzte Zeitung, 27.02.2006

Patienten für eine Studie zu Rheuma gesucht

NEU-ISENBURG (cin). Um den Einfluß einer neuen Wirkstoffgruppe, den MAP-(Mitogen-activated Protein)-Kinase-Hemmern, bei rheumatoider Arthritis zu prüfen, sucht das Unternehmen GlaxoSmithKline Patienten für mehrere Studien.

Das oral einzunehmende Medikament greift nach Angaben des Unternehmens frühzeitig in die Entzündungskaskade ein und soll dadurch die Bildung mehrerer entzündlicher Enzyme hemmen.

Bei Patienten, deren Wert des C-reaktiven Proteins (CRP) trotz Basistherapeutika erhöht ist, soll nun geprüft werden, inwieweit die einmalige Einnahme der Substanzen dosisabhängig den CRP-Spiegel senkt. Die Studiendauer beträgt entweder fünf bis zwölf Tage oder vier Wochen.

Meldung und Informationen für Ärzte oder Patienten bei GlaxoSmithKline unter 0180 / 3 45 61 00 ( 9 Cent / Minute aus dem Festnetz).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »