Ärzte Zeitung, 13.07.2007

TIPP DES TAGES

HWS-Kontrolle bei Rheuma und Kopfweh

Klagen Patienten mit langjähriger Rheumatoider Arthritis (RA) über unspezifische Nacken- oder Hinterkopfbeschwerden, sollte unbedingt die Stabilität der Halswirbelsäule geprüft werden, rät der Rheumatologe Professor Bernhard Manger aus Erlangen.

Vor allem im Atlantookzipitalgelenk und im Atlantodentalgelenk könne es zu Instabilitäten kommen. Das Resultat ist eine Kompression des zervikalen Rückenmarks im Bereich des Foramen magnum. In einer Studie hatte jeder zwanzigste RA-Patient eine solche Kompression. Und die Hälfte dieser Patienten hatte bereits neurologische Ausfälle.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »