Rheuma

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Reaktive Arthritis: Pathogenese – Diagnose – Therapie

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 16.01.2008

Zirkadianer Modulator bei Rheuma im Test

REINACH (Rö). Durch die Therapie mit einem zirkadianen Immunmodulator wird bei Patienten mit Rheumatoider Arthritis die Morgensteifigkeit um 50 Prozent reduziert. Das hat eine zwölfmonatige Phase-III-Studie (CAPRA-1) mit LodotraTM ergeben. Diese Substanz bewirkt die verzögerte Abgabe von Prednison in den frühen Morgenstunden.

Die Resultate wurden beim US-Rheumatologenkongress in Boston im US-Staat Massachusetts präsentiert, wie das Unternehmen Nitec Pharma aus Basel/Reinach mitgeteilt hat. Der neue Wirkstoff reduziere die Morgensteifigkeit effektiver als Prednison mit sofortiger Wirkstofffreisetzung.

Nach einer dreimonatigen Phase erhielten die 249 Patienten weitere neun Monate eine Open-label-Therapie. Drei Monate später war die mittlere Morgensteifigkeit mit dem neuen Präparat um 23 Prozent vermindert (nach sechs Monaten um 55 Prozent), mit der Vergleichssubstanz dagegen nur um 0,4 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »