Ärzte Zeitung, 28.05.2008

TNFα-Blocker ist bei Kindern auch langfristig sicher

CINCINNATI (hub). Für die Therapie von Patienten mit juveniler idiopathischer Arthritis (JIA) liegen für den TNFα-Blocker Etanercept Langzeitdaten von bis zu acht Jahren vor. Eine erhöhte Infektionsrate wurde dabei nicht beobachtet.

In der jetzt publizierten Studie wurden Daten von 69 JIA-Patienten ausgewertet. 42 von ihnen wurden über vier Jahre und 26 sogar über acht Jahre mit Etanercept (Enbrel®) behandelt. Die Patienten waren zu Studienbeginn im Mittel etwa zehn Jahre alt. Die durchschnittliche Krankheitsdauer betrug knapp sechs Jahre (Arthr&Rheumat 58, 2008, 1496). Außer dem Biological wurden Basistherapeutika verordnet.

Die Rate schwerer unerwünschter Ereignisse lag bei 0,12 pro Patientenjahr. Darunter waren sechsmal ein Aufflackern der Erkrankung und je eine Pyelonephritis, Arthralgie und allergische Reaktion. Auch das Infektionsrisiko war bei den Patienten niedrig: Pro Patientenjahr gab es 0,03 medizinisch relevante Infektionen. Opportunistische Infektionen, Tuberkulose, Tumoren oder Lymphome wurden nicht beobachtet.

Von allen Patienten erreichten mehr als dreiviertel eine 50-prozentige Besserung der Symptome, 41 Prozent sogar eine 90-prozentige. Die Patienten, die acht Jahre an der Studie teilnahmen, erreichten eine 70-prozentige Besserung oder mehr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »