Ärzte Zeitung, 05.06.2008

Uni sucht Rheumakranke für eine Studie

HANNOVER (Rö). Für eine Ernährungsstudie sucht das Institut für Lebensmittelwissenschaft und Ökotrophologie der Uni Hannover Patienten mit Rheumatoider Arthritis im Alter von 20 bis 75 Jahren.

Die Studie dauert drei Monate. Das Projekt untersucht, wie sich die Einnahme einzelner Nährstoffe auf die Rheumatoide Arthritis auswirkt - etwa auf Gelenkschmerzen und Steifheit. Dazu werden Omega-3-Fettsäuren und Antioxidanzien mit fleischarmer Ernährung kombiniert. Die Patienten erhalten täglich drei Kapseln mit Omega-3-Fettsäuren, Vitamin A, Vitamin E, Kupfer und Selen oder ein entsprechendes Placebo.

Janina Postler, Telefon: 05 11 / 76 2-5 755, E-Mail: janina.postler@lw.uni-hannover.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »