Ärzte Zeitung, 10.09.2008

Versorgungsdefizite bei Rheuma-Erkrankungen

BERLIN (ble). Die Hälfte aller beruflichen Fehltage ist auf Rheumaerkrankungen zurückzuführen. Darauf macht die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) aufmerksam.

Ein Grund ist aus Sicht der Gesellschaft eine nicht optimale Versorgung der Kranken. So sei außer der medikamentösen Therapie regelmäßige Krankengymnastik wichtig.

"Noch können allerdings viel zu wenige Rheumakranke Angebote zur Rehabilitation in Anspruch nehmen", so DGRh-Experte Wilfried Mau im Vorfeld des 36. Jahreskongresses der Organisation vom 24. bis 27. September in Berlin.

Topics
Schlagworte
Rheuma (1680)
Organisationen
DGRh (172)
Krankheiten
Rheuma (1715)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »