Ärzte Zeitung, 09.01.2009

TIPP DES TAGES

Neuer Test bestätigt Verdacht auf Arthritis

Patienten mit Verdacht auf Rheumatoide Arthritis (RA) sehen mitunter nicht ein, weite Strecken zum Rheumatologen zurückzulegen. Dabei ist die Chance einer Remission umso größer je schneller die Therapie beginnt. Ein neuer Schnelltest bestätigt die Verdachtsdiagnose einer RA in der Praxis innerhalb von nur 15 Minuten. Ein positives Testergebnis kann nicht nur den Patienten zusätzlich motivieren, auch eine längere Anreise zum Rheumatologen auf sich zu nehmen. Ist der Test positiv, kann der Patient auch schneller einen Termin erhalten. Der Test weist RA-spezifische Antikörper gegen mutiertes citrulliniertes Vimentin (MCV) nach. Er ist hochempfindlich und sehr genau. Ein negativer Test schließt eine RA aber nicht aus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »