Ärzte Zeitung online, 27.01.2009

Neue antiphlogistische Wirkstoffklasse entdeckt

BERLIN (eb). Chemiker der Freien Universität Berlin haben eine neue Wirkstoffklasse entdeckt, die stark entzündungshemmend wirkt. Die Wissenschaftler erhoffen sich nun neue Ansätze bei der Behandlung schweren Entzündungserkrankungen.

Die neue Wirkstoffklasse basiert auf den Polyglycerinsulfate (dPGS). Gegenüber herkömmlicher Biologics habe der synthetische multivalente Wirkstoff Vorteile, wie Professor Rainer Haag von der FU Berlin mitteilt. Dies sei neben dem robusten Molekül auch der kostengünstige Herstellungsprozess.

Haag hat die von ihm und seinen Mitarbeitern identifizierte Wirkstoffklasse bereits zum Patent angemeldet. Die Unternehmen mivenion GmbH hat im Rahmen einer Lizenzvereinbarung bereits die Rechte für die klinische Weiterentwicklung erworben.

Das pharmazeutische Unternehmen strebt nun die Weiterentwicklung bis zur klinischen Phase II an. Das umfasst die Herstellung einer GMP-konformen Prüfcharge des dPGS, die präklinische Entwicklung, sowie eine Phase I-Studie, teilten die Berliner mit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »