Ärzte Zeitung, 17.02.2009

Yoga macht RA-Patienten das Leben leichter

DUBAI (hub). Rheuma-Patienten fragen häufig, was sie selbst tun können gegen die Erkrankung. Die behandelnden Ärzte können dann ruhigen Gewissens auch zu Yoga raten.

In einer Pilotstudie mit 47 Patienten mit Rheumatoider Arthritis (RA) wurde der Effekt von Raj-Yoga auf die Krankheit geprüft. 26 RA-Patienten machten über sechs Wochen zweimal pro Woche eine Stunde lang Raj-Yoga. 21 RA-Patienten gehörten zur Kontrollgruppe. Die meisten Patienten erhielten eine Basistherapie mit krankheitsmodifizierenden Arzneien. Während der Studie nahm die Krankheitsaktivität in der Yoga-Gruppe leicht ab: von 3,9 auf 3,3 Punkte - gemessen mit dem DAS 28 (Disease Activity Score, Werte von 0 bis 10). In der Kontrollgruppe blieb der DAS-Wert bei 3,9. Auch die Alltagsfunktionen besserten sich mit Yoga leicht (Rheumatol Int online).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »