Ärzte Zeitung, 12.08.2009

Aktionsprogramm zur Früherkennung von M. Bechterew

MÜNCHEN (eb). Um die Öffentlichkeit über Morbus Bechterew (Ankylosierende Spondylitis, AS) aufzuklären und die Früherkennung bundesweit zu verbessern, wurde ein Aktionsprogramm initiiert. Es handelt sich dabei um einen Service des Unternehmens Essex Pharma GmbH, der zusammen mit der rheumatologischen Abteilung der Charité in Berlin und der Patientenorganisation "Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew e. V." (DVMB) erarbeitet wurde. Kernstück der webbasierten Kampagne bildet ein Kurzfragebogen zu unklaren chronischen Rückenschmerzen.

www.ruecken-experte.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »