Rheuma

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Reaktive Arthritis: Pathogenese – Diagnose – Therapie

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 25.02.2010

Wann bessert sich Arthritis in der Schwangerschaft?

Werden Frauen mit Rheumatoider Arthritis (RA) schwanger, wirkt sich das positiv auf die Krankheitsaktivität aus. Vor allem bei Frauen mit seronegativer Arthritis besserte sich die RA in der Schwangerschaft (75 versus 39 Prozent), haben Forscher der Uni Rotterdam in den Niederlanden herausgefunden.

Dabei blieb die Konzentration an Rheumafaktoren und CCP-Antikörpern während der Schwangerschaft stabil und nahm erst nach der Geburt ab. Die Zahl der RA-Schübe post partum war in beiden Gruppen ähnlich (Ann Rheum Dis 69, 2010, 420). (hub)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »