Ärzte Zeitung online, 19.02.2010

Ehrenpräsidentin der Rheuma-Liga erhält Bundesverdienstkreuz am Bande

BONN/ERFURT (eb). Professor Christine Jakob, Ehrenpräsidentin der Deutschen Rheuma-Liga (DRL) Bundesverband und amtierende Präsidentin des Landesverbandes Thüringen, hat das Bundesverdienstkreuz am Bande erhalten. Ausgezeichnet wurde damit ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement, hat die DRL mitgeteilt.

Zwölf Jahre lang stand die Thüringerin Christine Jakob an der Spitze des 250 000 Mitglieder starken Verbandes rheumakranker Menschen. Sie setzte sich in hohem Maße für eine Verbesserung der Lebenssituation chronisch rheumakranker Menschen in Deutschland ein und sorgte auf ganz persönliche Weise dafür, dass Ost- und Westverbände in den 90er Jahren zu einem guten Miteinander fanden, so die DRL.

Die studierte Elektroingenieurin und Mutter von zwei Kindern erkrankte bereits 1975 an Rheumatoider Arthritis. Trotz aggressiven Krankheitsverlaufs gelang es ihr, berufliche Karriere und ehrenamtliches Engagement voranzubringen. "Ob Politik oder Öffentlichkeitsarbeit, ihr Einsatz war und ist stets geprägt und beflügelt von einem tiefen Verständnis für rheumakranke Menschen, das aus der eigenen Erfahrung mit der Erkrankung rührt", verlautet es aus den Reihen der Weggefährten in der Rheuma-Liga.

Jakob war Mitbegründerin der Rheuma-Liga Thüringen, wirkt seitdem im dortigen Vorstand mit und gründete gleich nach der Wende eine der ersten örtlichen Arbeitsgemeinschaften, und zwar in ihrer Heimatstadt Ilmenau, wo sie als Professorin für Galvanotechnik an der Technischen Universität tätig ist. 1992 wurde sie in den Vorstand des Bundesverbandes gewählt. Von 1996 bis 2008 bekleidete sie als Präsidentin das höchste Amt des Verbandes.

www.rheuma-liga.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »