Ärzte Zeitung, 22.02.2010

Kontrast-MRT hilft bei Arthritis-Diagnose

TÜBINGEN (hub). Klinisch sind Rheumatoide Arthritis (RA) und Psoriasis-Arthritis (PsA) nicht immer eindeutig zu unterscheiden.

Bei der Differenzierung könnte eine Kontrast-MRT helfen. Das haben Forscher aus Heidelberg herausgefunden, teilt die US-Röntgengesellschaft mit. Die Perfusion des Kontrastmittels sei bei den beiden Arthritisformen verschieden - zumindest nach Ablauf von 15 Minuten. Allerdings sei die Studie mit 31 (RA) und 14 (PsA) Patienten noch recht klein gewesen.

Lesen Sie auch:
Kontrast-MRT nicht bei Niereninsuffizienz

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »