Ärzte Zeitung, 22.02.2010

Kontrast-MRT hilft bei Arthritis-Diagnose

TÜBINGEN (hub). Klinisch sind Rheumatoide Arthritis (RA) und Psoriasis-Arthritis (PsA) nicht immer eindeutig zu unterscheiden.

Bei der Differenzierung könnte eine Kontrast-MRT helfen. Das haben Forscher aus Heidelberg herausgefunden, teilt die US-Röntgengesellschaft mit. Die Perfusion des Kontrastmittels sei bei den beiden Arthritisformen verschieden - zumindest nach Ablauf von 15 Minuten. Allerdings sei die Studie mit 31 (RA) und 14 (PsA) Patienten noch recht klein gewesen.

Lesen Sie auch:
Kontrast-MRT nicht bei Niereninsuffizienz

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »