Rheuma

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Reaktive Arthritis: Pathogenese – Diagnose – Therapie

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 24.06.2010

Richtiger Einsatz von NSAR - da bleibt Niere intakt

ROM (gvg). Schweizer Ärzte haben untersucht, welchen Einfluss NSAR auf die Nierenfunktion von Patienten mit Rheumatoider Arthritis (RA) haben. Grundlage waren die Daten von 1657 Patienten des Schweizer RA-Registers. Die Patienten wurden im Mittel 3,1 Jahre beobachtet.

20 Prozent nahmen konventionelle NSAR, 18 Prozent Coxibe ein. "Wir haben im Hinblick auf eine Verschlechterung der Nierenfunktion keinen Effekt der NSAR gefunden, mit Ausnahme jener Patienten, die zu Beginn bereits eine hochgradige Niereninsuffizienz (GFR unter 30 ml/min) hatten", sagte Studienleiter Dr. Burkhard Möller vom Inselspital Bern. Als Konsequenz empfahl er, bei Patienten mit chronischer Nierenerkrankung im Stadium 4 oder 5 keine NSAR einzusetzen. Im Stadium 3 sollte die GFR regelmäßig kontrolliert werden. Wichtig sei außerdem, bei länger dauernder NSAR-Therapie einen Ausgangswert für die Nierenfunktion zu bestimmen, um Verläufe beurteilen zu können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »