Ärzte Zeitung online, 09.06.2011

Ich habe Rheuma - und was nun?

Informationstag am Samstag, 18. Juni / Veranstalter: Rheuma-Liga Hessen

WIESBADEN (hub). Einen Informationstag rund um das Thema Rheuma bietet die Rheuma-Liga Hessen am Samstag, den 18. Juni, in Wiesbaden. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Jeden Tag wird in deutschen Arztpraxen die Diagnose Rheuma gestellt. Damit ist zunächst jedoch wenig gesagt. Denn Rheuma ist ein Sammelbegriff für über 100 verschiedene Krankheitsformen. Von Rheuma können nicht nur die Gelenke, sondern auch die Muskeln, die Sehnen und auch das Bindegewebe betroffen sein.

Mit einem Informationstag bietet die Rheuma-Liga Hessen verständliches Wissen rund um das Thema Rheuma an.

In Vorträgen und Diskussionsrunden geht es dabei etwa um das Thema Ernährung. "Futtern fühlen" soll verdeutlichen, welche Nahrungsmittel den Gelenken und Gefäßen schaden und welche nützen.

Beweglichkeit ist auch ein Thema

 Bei schmerzenden und schon geschädigten Gelenken die Beweglichkeit zu erhalten ist ein weiteres Thema des Infotages. Denn Schonhaltungen oder Ruhigstellen von Gelenken fördert die Bewegungseinschränkungen.

Nicht fehlen darf auch eine politische Debatte. Denn moderne Rheumaarzneien sind zwar hochwirksam aber teuer. Das gilt auch für Rehabilitationsmaßnahmen und Hilfsmittel für Rheumakranken. Häufig stellen sich die Krankenkassen hier quer.

Der Infotag in Wiesbaden am Samstag, den 18. Juni, findet statt aus Anlass der Vergabe des Carol-Nachman-Preises der Stadt Wiesbaden an eine Rheumatologin aus den Niederlanden und einen Rheumatologen aus Berlin.

www.rheuma-liga-hessen.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »