Ärzte Zeitung, 08.12.2011

Preis für Patienten mit Rheuma im Beruf

FRANKFURT AM MAIN (eb). Mit dem RheumaPreis 2011 sind drei Berufstätige mit Rheuma ausgezeichnet worden: die Studentin Franziska Kleinmagd, die Orgelbauerin Elke Kasper und der Jurist Daniel Bubel.

Die Preisträger wurden für ihren besonderen Weg geehrt, mit dem sie ihre Berufstätigkeit auch mit Rheuma fortgesetzt haben, wie es in einer Mitteilung der Initiative RheumaPreis heißt.

Gemeinsam mit ihnen seien auch ihre Arbeitgeber - die BASF, das Unternehmen Orgelbau Eisenbarth sowie die Goethe-Universität in Frankfurt am Main ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 3000 Euro dotiert.

In der Initiative RheumaPreis engagieren sich drei Jahre nach der Gründung inzwischen 13 Partner, unter anderen der Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband und die Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »