Ärzte Zeitung online, 28.01.2014

3000 Euro Preisgeld

Kandidaten für RheumaPreis gesucht

WIESBADEN. Berufstätige mit einer entzündlich-rheumatischen Erkrankung können sich ab sofort wieder für den RheumaPreis bewerben. Auch 2014 ehrt die Initiative RheumaPreis Arbeitnehmer und Arbeitgeber, die gemeinsam eine partnerschaftliche Lösung für ein Arbeitsleben mit Rheuma gefunden haben.

"Wir möchten mit dem RheumaPreis darauf aufmerksam machen , dass Menschen auch mit körperlichen Einschränkungen wertvolle Arbeitskräfte sein können, die sehr gute Leistungen erbringen", erklärt Ludwig Hammel, Geschäftsführer der Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew und einer der 13 Partner in der RheumaPreis-Initiative.

Novum in der sechsten Auflage des Preises: Erstmals können sich auch Auszubildende und Studenten an der Ausschreibung teilnehmen. 3000 Euro Preisgeld winkt den Bewerbern, teilt die Initiative mit.

Die Bewerbungen können bis zum 30. Juni eingereicht werden. Die Gewinner werden im Herbst 2014 auf einer Preisverleihung in Berlin bekannt gegeben. (eb)

Bewerbungsunterlagen und -modalitäten unter: www.rheumapreis.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »