Ärzte Zeitung online, 28.01.2014

3000 Euro Preisgeld

Kandidaten für RheumaPreis gesucht

WIESBADEN. Berufstätige mit einer entzündlich-rheumatischen Erkrankung können sich ab sofort wieder für den RheumaPreis bewerben. Auch 2014 ehrt die Initiative RheumaPreis Arbeitnehmer und Arbeitgeber, die gemeinsam eine partnerschaftliche Lösung für ein Arbeitsleben mit Rheuma gefunden haben.

"Wir möchten mit dem RheumaPreis darauf aufmerksam machen , dass Menschen auch mit körperlichen Einschränkungen wertvolle Arbeitskräfte sein können, die sehr gute Leistungen erbringen", erklärt Ludwig Hammel, Geschäftsführer der Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew und einer der 13 Partner in der RheumaPreis-Initiative.

Novum in der sechsten Auflage des Preises: Erstmals können sich auch Auszubildende und Studenten an der Ausschreibung teilnehmen. 3000 Euro Preisgeld winkt den Bewerbern, teilt die Initiative mit.

Die Bewerbungen können bis zum 30. Juni eingereicht werden. Die Gewinner werden im Herbst 2014 auf einer Preisverleihung in Berlin bekannt gegeben. (eb)

Bewerbungsunterlagen und -modalitäten unter: www.rheumapreis.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »