Ärzte Zeitung online, 23.04.2014

Umfrage

Hyperurikämie und Gicht - wie können wir Sie unterstützen?

Hyperurikämie und Gicht - wie können wir Sie unterstützen?

NEU-ISENBURG. In die Gichtforschung ist frischer Wind gekommen. Nicht nur Rheumatologen und Nephrologen, auch Kardiologen beschäftigen sich mit der Stoffwechselerkrankung. Neue Erkenntnisse sind auch für Allgemeinmediziner relevant.

Springer Medizin will die Berichterstattung zum Thema symptomatische Hyperurikämie optimieren. Wo ist der Informationsstand unserer Leser hoch, wo gibt es mögliche Lücken? Welche Inhalte muss die Redaktion stärker berücksichtigen?

Bitte beantworten Sie einige wenige Fragen. Vielen Dank. (eb)

Hier geht es zum Online-Fragebogen: www.aerztezeitung.de/extras/harnsaeure/

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »