Rheuma

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Reaktive Arthritis: Pathogenese – Diagnose – Therapie

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung online, 17.07.2017

Versorgung

Zum Harnsäure-Zielwert besser ohne Arzt?

MADRID. In Großbritannien erhalten nur 40 Prozent der Gicht-Patienten eine harnsäuresenkende Therapie. Und meist wird nicht auf Zielwert therapiert. In einem Modellprojekt wurden je rund 260 Gicht-Patienten entweder von einer Kranken- bzw. Gemeindeschwester oder einem Hausarzt betreut (OP0268).

Nach zwei Jahren waren 95 Prozent der Patienten in der Schwestern-Gruppe, aber nur 29 Prozent derjenigen in der Arzt-Gruppe auf dem Harnsäure-Zielwert unter 6 mg / dl. 88 versus 16 Prozent kamen auf unter 5 mg / dl. Nicht nur die Zielwerte, auch der Gesundheitszustand insgesamt und die Compliance waren in der Schwestern-Gruppe besser. Dies habe auch etwas mit mehr Zeit und Kommunikation auf Augenhöhe zu tun. (hub)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »