Ärzte Zeitung, 06.09.2006

FUNDSACHE

Lahme Spermien durch beheizten Sitz

Langes und häufiges Fahren mit beheizten Autositzen kann die Zeugungsfähigkeit des Mannes mindern. Die Wärme könne negativen Einfluß auf die Produktion des Samens haben, sagte der Mönchengladbacher Urologe Herbert Sperling gestern.

Die Spermien würden nicht nur weniger, sondern auch langsamer und seien häufiger fehlgebildet. Sperling ist Präsident der bevorstehenden Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Andrologie, zu der von diesem Donnerstag an für drei Tage etwa 350 Ärzte nach Düsseldorf kommen.

"Ich glaube, daß Sitzheizungen mehr Gefahr bergen als enge Hosen", betonte Sperling. Die Normaltemperatur des Hodensacks liege bei 35 Grad Celsius, die Sitzheizung aber treibe die Wärme auf 38 Grad hoch.

Natürlich hänge das Ausmaß der Schädigung mit der Länge der Wärmeeinwirkung durch den Autositz zusammen: "Man sollte daran denken, daß man auch den Aus-Knopf betätigen kann." (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »