Ärzte Zeitung, 30.06.2010

Noch Bedarf zur Aufklärung zum Thema Testosteron

KIEL (sec). Beim Testosteron besteht noch viel Aufklärungsbedarf, hat eine repräsentative Umfrage bei 975 Männern und Frauen in Deutschland ergeben. So hätten 43 Prozent der Befragten nicht gewusst, dass der Testosteronspiegel im Laufe des Lebens abnimmt, teilt Ferring Arzneimittel mit. Und: Zwar wüssten 75 Prozent, dass sich zu wenig Testosteron negativ auf die Potenz auswirkt, weniger (25 und 33 Prozent) jedoch, dass dieser Mangel zu einer Verschlechterung der geistigen Leistungsfähigkeit und des Gesundheitszustands führt. Wie bei Teststeronmangel behandelt werden kann, wussten nur 25 Prozent. Die Umfrage wurde 2009 von der Gesellschaft für Konsumforschung gemacht und von Ferring Arzneimittel in Auftrag gegeben.

Zum Thema gibt es für Männer die kostenlose Infobroschüre "Männergesundheit. Geht Männer an" bei: Ferring Arzneimittel, Fabrikstraße 7, 24103 Kiel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »