Urologie

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Therapie des Testosteronmangels: Testosteronsubstitution – wann und wie?

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 08.07.2010

Mehr Herzinfarkte durch Testosteron-Therapie?

BOSTON (mut). Eine Testosterontherapie ist möglicherweise ungünstig für Herz und Gefäße multimorbider Männer. Darauf deutet eine Studie bei 209 Männern mit niedrigen Testosteronwerten, die bereits aufgrund von Diabetes, Hypertonie, Adipositas und Hyperlipidämie ein erhöhtes kardiovaskuläres Risiko hatten und weitgehend immobil waren. Innerhalb von sechs Monaten gab es mit einer Testosterontherapie 23, mit Placebo nur 5 kardiovaskuläre Ereignisse. Jedoch verbesserte sich die Gehfähigkeit mit Testosteron. Da die Studie klein war, ist ihre Aussagekraft jedoch sehr begrenzt (NEJM 2010; 363:109).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »