Ärzte Zeitung, 12.10.2010

Als Urologe für zwei Wochen nach Afrika

DÜSSELDORF (erf). Den Verein "Die Ärzte für Afrika" hat Takeda Pharma in Düsseldorf vorgestellt. Anlass: der 20. Jahrestag der Zulassung von Leuprorelin. Deutsche Urologen werden angeworben, im Team für zwei Wochen in Missionskrankenhäusern in Ghana zu arbeiten. Dort gibt es für über 20 Millionen Einwohner weniger als zehn urologische Fachärzte.

www.die-aerzte-fuer-afrika.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »