Urologie

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Therapie des Testosteronmangels: Testosteronsubstitution – wann und wie?

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung online, 31.07.2013

Auch das noch ...

Durchschnittspenis bringt es in den USA auf über 14 cm

Wer hat den Längsten, wer den Dicksten? Solche Vergleiche sorgen zwar für ein gewisses Aufsehen, sind aber selten seriös. Mit einem Trick wollten US-Forscher nun die wahren Penislängen ermitteln.

Durchschnittspenis bringt es in den USA auf über 14 cm

Ein prüfender Blick ....

© tabato / imagesource

BLOOMINGTON. Haben die Deutschen oder Franzosen die längsten Penisse, sind es eher die Araber, Afrikaner oder Russen? Können Asiaten in dieser Frage überhaupt mithalten? Oder gibt es gar keine großen Unterschiede?

Diese sicher nicht weltbewegenden Fragen dürfen trotz einiger Studien und großem medialem Interesse noch immer als unbeantwortet gelten.

Ein Grund sind die unterschiedlichen Methoden in den Studien und das männliche Ego, das bei Selbstmessungen dazu tendiert, die wahren Dimensionen des Geschlechtsorgans um den einen oder anderen Zentimeter zu überschätzen - denn wer wollte schon zugeben, über ein unterdurchschnittlich entwickeltes Gemächt zu verfügen.

Schaut man sich Studien in westlichen Ländern an, in denen medizinisches Fachpersonal die Längen- und Dickenmessung vornahm, dann waren die Ergebnisse aber erstaunlich konsistent:

So lag der Penisumfang im Schnitt zwischen 11,9 und 12,3 cm. Etwas größer war die Varianz bei der durchschnittlichen Länge mit 12,9 bis 14,5 cm.

Allerdings ergibt sich hier das Problem, dass so mancher Mann angesichts des medizinischen Personals sein Prachtstück nicht in den Zustand maximaler Ausdehnung bekommt. Die wahren Ausmaße werden daher vielleicht unterschätzt.

In manchen Studien wurden die Penisse zwar pharmakologisch erigiert, gelangten dabei möglicherweise aber ebenfalls zu unnatürlichen Längen.

Kondomtester befragt

Einen Ausweg aus dem Dilemma sahen US-Forscher um Debby Herbenick von der Universität in Bloomington in einem Trick: Sie suchten Freiwillige für einen Kondomtest.

Bevor die Männer die Testkondome erhielten, mussten sie jedoch Länge und Umfang ihres Penis messen (Sex Med 2013, online 10. Juli).

Dabei wurde ihnen mitgeteilt, dass sie die Kondome nur beurteilen könnten, wenn sie ihnen exakt passen würden - sie sollten deswegen möglichst genau die Ausmaße ermitteln und den Forschern mitteilen.

Da die Männer also ein Interesse hatten, passende Kondome zu bekommen, ging das Team um Herbenick davon aus, dass sie wenig geneigt waren, falsche Daten anzugeben.

Insgesamt konnten die Sexualmediziner knapp 1700 Männer für die Untersuchung gewinnen, indem sie auf verschiedenen Online-Plattformen Werbung machten.

Alle Männer erhielten eine ausführliche Messanleitung.

14,2 cm lang, 12,2 cm im Umfang

Im Schnitt gaben die Männer eine durchschnittliche Länge von 14,15 cm und einen Umfang von 12,23 cm an - die Werte lagen damit im oberen Bereich dessen, was auch in Studien mit Messungen durch Fachpersonal ermittelt wurde.

Die niedrigste Längenangabe fiel mit vier cm aus, die höchste mit 26 cm.

Bei den meisten Teilnehmern (83 Prozent) handelte es sich um weiße Amerikaner. Bei ihnen lag die Länge im Schnitt bei 14,18 cm, der Umfang bei 12,25 cm.

Asiaten (neun Prozent) zeigten kaum eine Abweichung davon (Länge 14,12 cm, Umfang 12,10 cm). Afroamerikaner glänzten mit einem etwa fünf mm längeren Penis, allerdings stellten sie nur knapp zwei Prozent der Befragten.

Noch länger war der Penis nach eigenen Angaben nur noch bei den acht teilnehmenden Pazifik-Insel-Bewohnern mit 14,88 cm, am kürzesten fiel er bei den 14 Native-Americans mit gerade einmal 12,86 cm aus.

Allerdings sind die Angaben aufgrund der geringen Teilnehmerzahlen für einen Vergleich zwischen den Ethnien nicht geeignet.

Die Frage, wer den Längsten hat, muss dann wohl doch in großen internationalen Studien geklärt werden.

Penis-Weltkarte im Web

Übrigens: Ölvorkommen, Bodenschätze, Einkommensverhältnisse und vieles mehr - den verschiedenen Ländern zugeordnet: solches Kartenmaterial findet sich zuhauf.

Aber hätten Sie gewusst, dass auch die durchschnittliche Penislänge kartografiert wurde? Hier ist sie: http://www.springermedizin.de/wer-hat-den-laengsten/3564560.html (mut)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »