Ärzte Zeitung App, 13.11.2014

Nephrologie

Live-Berichterstattung von der ASN Kidney Week

HOLZKIRCHEN. Bereits zum fünften Mal bietet die Online-Plattform NEPHRO TODAY kompakte nephrologische News von der ASN Kidney Week, dieses Jahr aus Philadelphia. Ab dem 14. November, 7:00 Uhr (MEZ) präsentieren acht renommierte deutsche Nephrologen auf www.nephro-today.de neue, relevante Studienergebnisse zu nephrologischen Themen, teilt das Unternehmen Hexal mit.

Die Vorträge seien in deutscher Sprache als Filmsequenzen, PowerPoint-Präsentationen und Download-PDFs abrufbar. Neu in diesem Jahr sei die optimierte Anwendungsstruktur, die eine Vollbildanzeige der Folien ermöglicht. Zudem seien die einzelnen Studien nach Kongresstagen sortiert und ließen sich somit leicht finden, so der Hersteller.Hexal präsentiert NEPHRO TODAY von Anfang an exklusiv für Deutschland.

Wie in den vergangenen Jahren kooperiert NEPHRO TODAY mit den Deutschen Nierenzentren (DN) und dem Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation(KfH).Ab Montag, 17. November gibt es auf der Website eine Talkrunde zu den Late-Breaking Clinical Trials. Dort diskutieren die NEPHRO TODAY-Experten die wichtigsten Studien aus dem diesjährigen ASN-Programm. (eb)

Die ASN-News gibt's unter www.nephro-today.de. Der Zugang erfolgt über einen DocCheck-Account. Die Anmeldung ist möglich über die Webseite direkt oder per E-Mail an info@nephro-today.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »