1.  Screening: Zur Risikoschätzung gehört mehr als der PSA-Wert

[29.05.2017] Für die Berechnung des Risikos für Prostatakrebs lohnt es sich, auf algorithmische Hilfe zurückzugreifen und sich nicht allein auf die klinischen Befunde zu verlassen.  mehr»

2.  Penis-Transplantation: Tätowierung soll Hautfarbe anpassen

[26.05.2017] Ein transplantierter Penis soll mit Hilfe einer Tätowierung an die Hautfarbe des Empfängers angepasst werden.  mehr»

3.  Prostatabiopsie: Alternative zu Ciprofloxacin als Prophylaxe?

[25.05.2017] Bei transrektalen Prostatabiopsien (TR-PB) wird standardmäßig eine antibiotische Prophylaxe mit Ciprofloxacin gemacht. Doch offenbar gibt es wirksamere Alternativen.  mehr»

4.  KfH: Runderneuerung in trockenen Tüchern

[24.05.2017] Das Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation (KfH) hat seine 2014 eingeläutete Restrukturierung früher abgeschlossen als erwartet.  mehr»

5.  Studie: ED-Therapie erhöht die Überlebenschance

[18.05.2017] Patienten nach einem Herzinfarkt, die sich gegen erektile Dysfunktion behandeln lassen, haben bessere Überlebenschancen als vergleichbare Patienten ohne ED-Medikation.  mehr»

6.  Blasenprobleme: Schwacher Harnfluss, hohes Risiko?

[15.05.2017] Eine niedrige Harnflussrate bei ansonsten gering symptomatischen oder beschwerdefreien Männern ist wohl ein Hinweis auf ein erhöhtes Risiko für Blasenprobleme.  mehr»

7.  Männergesundheitsbericht: Sexualprobleme in der Sprechstunde thematisieren

[03.05.2017] Potenzstörungen sind wichtige Marker für Grunderkrankungen. Auf diesen Zusammenhang weist der am Mittwoch vorgelegte dritte Männergesundheitsbericht der Stiftung Männergesundheit hin.  mehr»

8.  Hypertonie: Kombi schützt die Niere

[02.05.2017] Die Kombination aus Enalapril plus Folsäure trägt im Vergleich zur Enalapril-Monotherapie dazu bei, dass sich die Progression einer leichten bis moderaten chronischen Nierenerkrankung bei Patienten mit Hypertonie verlangsamt.  mehr»

9.  Telemedizin: Telenephrologisches Mega-Projekt in NRW gestartet

[28.04.2017] In Nordrhein-Westfalen hat sich ein Konsortium gebildet, das ein telemedizinisch basiertes sektorübergreifendes Konzept für die Versorgung von Patienten mit Nierenerkrankungen entwickeln will.  mehr»

10.  5-alpha-Reduktase-Inhibitoren: Kein erhöhtes Risiko für Suizide, aber für Depression

[21.04.2017] Die Therapie mit 5-alpha-Reduktase-Inhibitoren birgt kein erhöhtes Suizidrisiko. Entsprechende Bedenken haben sich in einer kanadischen Studie nicht bestätigt. Völlig harmlos sind die Substanzen aber aus psychiatrischer Sicht trotzdem nicht.  mehr»