Ärzte Zeitung, 24.05.2004

Neues Potenzmittel erfolgreich geprüft

SAN FRANCISCO (mut). Zur Therapie bei erektiler Dysfunktion könnte es schon bald ein Mittel mit einem neuen Wirkmechanismus geben. Auf einem US-Urologenkongreß in San Francisco wurden klinische Daten zu dem Melanocortin-Rezeptor-Agonisten PT-141 vorgestellt. Melanocortin-Rezeptoren im Gehirn sind an der Steuerung der Erektion beteiligt.

PT-141 konnte in einer Studie mit über 200 potenzschwachen Männern die Erektion bei bis zu zwei Drittel der Männer verbessern. Um eine Erektion zu erreichen, ist mit dem neuen Mittel im Gegensatz zu PDE-5-Hemmern kein sexueller Stimulus nötig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »