Ärzte Zeitung, 09.02.2009

Potenzschwach mit 40 Jahren? KHK folgt mit 50

ROCHESTER (mut). Männer mit früh nachlassender Manneskraft laufen Gefahr, kurz darauf eine KHK zu bekommen. So erkranken Männer, die bereits im Alter zwischen 40 und 49 Jahren eine erektile Dysfunktion (ED) entwickeln, etwa 50-mal häufiger in den folgenden zehn Jahren an KHK als sexuell gesunde Männer. Darauf deuten Daten einer US-Studie, in der über 1400 Männer zehn Jahre lang untersucht worden sind. Hochgerechnet und bezogen auf Männer unter 50 Jahren erkranken danach innerhalb von zehn Jahren 10 von 1000 sexuell gesunden Männern an einer KHK, aber 485 von 1000 Männern mit ED. Gerade bei Männern unter 50 Jahren ist eine ED daher ein wichtiges Warnsignal für eine beginnende KHK, so die Studienautoren (Mayo Clinic Proceedings 84, 2009, 108).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »