Ärzte Zeitung online, 19.03.2009

Bio-Potenzpille - Charité beauftragt Ombudsmann mit Untersuchung

BERLIN (dpa). Nach Medienberichten zu einer neuen Potenzpille aus pflanzlichen Bestandteilen hat das Berliner Universitätsklinikum Charité interne Untersuchungen angekündigt. Dafür sei der Ombudsmann für gute wissenschaftliche Praxis beauftragt worden, sich ein Bild von der Situation zu machen, erklärte die Charité am Donnerstag in einer Mitteilung.

Es solle geprüft werden, ob die notwendigen Genehmigungen der Ethikkommission vorgelegen haben und die Sicherheit der Probanden zu jedem Zeitpunkt der Studie gegeben war.

Die Pressestelle der Charité hatte der dpa den Mitarbeiter Olaf Schröder als Ansprechpartner genannt, als dpa um Informationen zu der Pille bat. Schröder hatte der dpa daraufhin vor einigen Tagen über erfolgreiche Tests mit der Potenzpille berichtet, die 2010 auf den Markt kommen solle. Kurz darauf distanzierte sich die Charité von den Arbeiten Schröders. Er sei außerdem nicht berechtigt, Erklärungen für die Charité abzugeben.

"Wir müssen nun feststellen, ob hier ein Doktorand seine Kompetenzen überschritten hat oder es sich um ein Problem der mangelnden Führung handelt", erklärte der Vorstandsvorsitzende Professor Karl Max Einhäupl. Generell stelle sich die Frage nach möglichen Eigeninteressen der beteiligten Mitarbeiter. "Verstöße gegen die Richtlinien der Charité zur guten wissenschaftlichen Praxis können und werden wir nicht dulden", sagte Einhäupl.

Lesen Sie dazu auch:
Potenzpille aus Pflanzen im Test (Update 17:09)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »