Ärzte Zeitung, 20.07.2010

Depressionen plus ED sind fatal fürs Herz

FLORENZ (Rö). Bei Depressions-Symptomen ist das Risiko kardiovaskulärer Ereignisse bei Männern mit erektiler Dysfunktion zusätzlich erhöht. Das belegen die Daten einer neuen Studie, die Dr. Elisa Bandini von der Universität von Florenz in Italien jetzt im Journal of Sexual Medicine veröffentlicht hat. In der Studie waren 1687 Patienten mit erektiler Dysfunktion auf Depressionen untersucht worden. Anschließend wurden bei den Patienten über vier Jahre Daten erhoben. Dabei wurden auch die kardiovaskulären Ereignisse berücksichtigt. Diese waren bei den depressiven Patienten besonders häufig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »