Urologie

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Therapie des Testosteronmangels: Testosteronsubstitution – wann und wie?

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 23.09.2009

Botulinumtoxin zähmt hyperaktiven Detrusor

Bei der idiopathischen nicht-neurogenen Detrusorhyperaktivität bessern Botulinumtoxin-A-Injektionen nach Versagen konservativer Methoden die Beschwerden signifikant. In einer Studie mit 170 Patienten sank die Miktionsfrequenz von 18,9 auf 9,7 pro Tag und die Rate der Inkontinenzepisoden von 5,8 auf 1,2.

Die Behandlung erfolgte intramuskulär und intravesikal in Lokalanästhesie. Kontrolliert wurde sechs Wochen nach der Behandlung. Weitere Untersuchungen folgten nach 3,6 und zwölf Monaten, so die Forscher um Professor Shahnaz Alloussi aus Neunkirchen beim DGU-Kongress. (ikr)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »