Ärzte Zeitung, 15.04.2013

Urologie

Forschungspreis 2013 verliehen

MÜNCHEN. Die Astellas European Foundation (AEF) hat zum achten Mal den "Functional Urology / Uro-Gynaecology Grant" vergeben.

In diesem Jahr wurde der Niederländer Dr. Pieter Groenendijk, Urologe am Medisch Centrum Haaglanden, mit der Forschungsförderung für ein Projekt zur Untersuchung von Schwankungen des Blasendrucks (Urethrale Instabilität) als Ursache für Blasenentleerungsstörungen und / oder Harnverhalt ausgezeichnet.

Mit dem mit 150.000 US Dollar dotierten Preis unterstützt der gemeinnützige Verein die wissenschaftliche Forschung im Bereich der funktionellen Urologie sowie der Uro-Gynäkologie, teilt das Unternehmen mit. "Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung.

Die Bedeutung von Schwankungen bei Druckmessungen in der Harnblase ist als Grund für Blasenentleerungs- und/ oder Harnverhaltsstörungen bislang kaum erforscht.

Diese Schwankungen des Blasendrucks können jedoch wertvolle Erkenntnisse für die Diagnose und Evaluierung von Therapien funktionaler Störungen der unteren Harnwege liefern", sagt Preisträger Dr. Pieter Groenendijk und fügt hinzu: "Der Urologie-Forschungspreis bietet uns nun die Möglichkeit, die Ursache von Blasendruckschwankungen genauer zu untersuchen und dadurch auch zu einer gezielteren Patientenauswahl zu gelangen." (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »