Ärzte Zeitung, 07.04.2014

Patienteninformation

Tipps bei Problemen mit der Blase

BONN. Am besten ist es, einer Blasenentzündung von vornherein vorzubeugen. Dazu gehört bekanntlich, die Füße und den Unterleib warm zu halten, das Immunsystem zu stärken und auf eine gute Körperhygiene zu achten.

Wer sich dennoch eine Infektion einfängt, etwa durch Sitzen auf kaltem Untergrund, sollte viel trinken, um die Keime möglichst schnell aus den Harnwegen auszuspülen. Diese und viele weitere Tipps zur Vorbeugung einer Blasenentzündung hat die Deutsche Seniorenliga im Web unter der Adresse www.dsl-blasenschwaeche.de/tipps.php zusammengestellt.

Ausführliche Informationen zu den Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten der verschiedenen Formen der Harninkontinenz enthält die Broschüre "Blasenschwäche kein Schicksal". (eb)

Der Ratgeber kann kostenfrei bei der Deutschen Seniorenliga bestellt werden: DSL e. V., Heilsbachstr. 32, 53123 Bonn; Bestell-Hotline: 01805/001905

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »