Ärzte Zeitung, 21.06.2012

Förderung für Projekt zur Nierenersatztherapie

NEU-ISENBURG (eb). Wissenschaftler aus acht europäischen Ländern - darunter ein Team des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin am Uniklinikum Heidelberg - haben sich zusammengeschlossen, um die Bauchfell- oder Peritonealdialyse zu verbessern.

Die Forscher wollen die schädlichen Langzeitwirkungen dieser Dialyseform auf das Bauchfell untersuchen und Gegenmaßnahmen entwickeln, teilt das Uniklinikum mit.

Die EU fördert das Netzwerk EuTRiPD (European Training and Research in Peritoneal Dialysis) drei Jahre mit 3,2 Millionen Euro.

www.eutripd.eu

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »