Ärzte Zeitung, 23.03.2005

AT1-Blocker gegen zu große Prostata?

MARBURG (eb). Menschliche Prostata-Muskelzellen haben AT1-Rezeptoren, an die Angiotensin II bindet. Das haben Dr. Gunther Wennemuth und Professor Gerhard Aumüller von der Uni Marburg in Zellkulturen mit menschlichen Prostatazellen nachgewiesen. (BJP 144, 2005, 3).

Dieser Nachweis von AT1-Rezeptoren ist deshalb von Bedeutung, weil Forscher diskutieren, ob Botenstoffe, etwa auch Angiotensin II, eine benigne Prostatahyperplasie (BPH) verursachen können. In diesem Fall könnte man eventuell mit AT1-Rezeptorblockern einer BPH vorbeugen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »