Ärzte Zeitung, 19.03.2012

Nach Nierenspende kein erhöhtes Herzrisiko

LONDON (ob). Mit Abnahme der Nierenfunktion steigt das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse. Müssen Menschen, die anderen eine Niere spenden, deshalb befürchten, sich einem erhöhten Risiko für Herz- und Gefäßerkrankungen auszusetzen?

Nein, sagen die Autoren einer neuen Studie, in der sie Daten von 2028 Personen ausgewertet haben, die zwischen 1992 und 2009 in der kanadischen Provinz Ontario eine Niere gespendet hatten (BMJ 2012, online 1. März).

Als Kontrollen dienten 20.280 "gematchte", also weitgehend merkmalsgleiche Nicht-Spender. Der Beobachtungszeitraum betrug im Median 6,5 Jahre.

In dieser Zeit war das Risiko für Tod und schwerwiegende kardiovaskuläre Ereignisse bei Nierenspendern nicht höher - vielmehr sogar eher niedriger - als bei Nicht-Spendern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »