Samstag, 1. November 2014

Brustkrebsmonat Oktober 2011

Ein Special der "Ärzte Zeitung"

In diesem Dossier informieren wir Sie über neue Erkenntnisse rund um das Thema Mammakarzinom und Brustkrebs-Prävention

Quiz für Fachkreise:
Auf www.springermedizin.de/quiz-brustkrebsmonat (bitte einloggen) jeden Tag Ihr Wissen rund um das Thema Mammakarzinom unter Beweis stellen. Jede korrekt beantwortete Tagesfrage beim Quiz bringt einen Punkt. Machen Sie mit, sammeln Sie Punkte und gewinnen Sie tolle Preise!

1. Erfolgreiche Therapieansätze für triple-negative Mammakarzinome

[24.10.2011] Sorgenkinder unter den Mammakarzinomen sind vor allem die triple-negativen Tumoren. Denn sie haben keinen der klassischen therapeutischen Angriffspunkte. mehr»

2. Bei Brustkrebs jetzt Therapie nach Maß

[21.10.2011] Bessere Karten bei Brustkrebs: Nur noch eine von zehn Frauen, die an einem Spitzenzentrum für die Behandlung von Brustkrebs in Deutschland therapiert wird, stirbt innerhalb von fünf Jahren an ihrem Mammakarzinom. mehr»

3. Bei Brustkrebsgen gilt: Nicht verzweifeln, sondern handeln

[18.10.2011] Frauen mit Hochrisiko-Genen für Brustkrebs brauchen ein intensiviertes Früherkennungsprogramm mit Sonografie und MRT ab dem 25. Lebensjahr. Optionen für Betroffene sind auch die prophylaktische Entfernung der Brüste und Eierstöcke sowie eine Vorbeugung mit Medikamenten. mehr»

4. Auch Frauen ab 40 nützt Brustkrebs-Screening

[14.10.2011] Studien belegen: Vom Mammografie-Screening profitieren nicht nur über 50-jährige Frauen, sondern auch die Frauen zwischen 40 und 49 Jahren. Bei ihnen wird die Brustkrebssterberate fast ebenso stark reduziert wie bei Frauen zwischen 50 und 70 Jahren. mehr»
Neue Beiträge zu Specials

5. Mammografie: Jedes fünfte Malignom noch nicht invasiv

[13.10.2011] Das Mammografie-Screening in Deutschland ist seit fast drei Jahren voll in Betrieb. Bereits jetzt zeichnet sich ab, dass Mammakarzinome zu einem hohen Prozentsatz früher entdeckt werden. Dennoch: 15 Prozent der Befunde sind falsch-positiv. mehr»

6. Mammografie: Viele Vorteile, einige Schwachstellen

[11.10.2011] Die regelmäßige Teilnahme am Mammografie- Screening zur Früherkennung von Brustkrebs bietet Chancen. Aber diese Maßnahme stößt auch an ihre Grenzen, über die man die Patientinnen vorab eingehend informieren sollte. mehr»

7. Abtasten der Brust hat noch nicht ausgedient

[09.10.2011] Die regelmäßige Tastuntersuchung der Brust durch den Arzt soll das Bewusstsein der Frauen für ihre Brustgesundheit stärken. Ein Nutzen im Hinblick auf die Brustkrebsmortalität wurde bisher aber nicht nachgewiesen. mehr»

8. Brustkrebs: Ultraschall optimiert Früherkennung

[06.10.2011] Wenn es darum geht, Brustkrebs aufzuspüren, hat sich die Mammografie bewährt. Hat die untersuchte Frau aber dichtes Brustgewebe, ist der Befund oft unklar. Hier kann Ultraschall weiter helfen - doch die Sonografie in der Früherkennung wird von den Krankenkassen nicht bezahlt. mehr»

9. Screening bietet optimale Diagnostik

[04.10.2011] Bei 54 Prozent liegt derzeit die Beteiligung am Mammografie-Screening - das ist weit unter den Zielwerten. Entscheidenden Einfluss haben die behandelnden Ärzte und die Art, wie sie ihre Patientinnen aufklären, so Dr. Wolfgang Aubke von der Kooperationsgemeinschaft Mammografie. mehr»

10. Drei Arzneien schützen bei hohem Risiko vor Brustkrebs

[04.10.2011] Medikamente verringern das Risiko, dass Brustkrebs entsteht, um mindestens 50 Prozent. Erfolgreich klinisch erprobt wurden bisher drei Substanzen bei Frauen mit erhöhtem Brustkrebsrisiko. mehr»