Ärzte Zeitung, 22.03.2011

Dortmunder Klinik informiert über Koloskopie

Dortmunder Klinik informiert über Koloskopie

KÖLN (iss). Das Katholische Krankenhaus Dortmund-West hat ein neues Konzept entwickelt, um dem abflauenden Interesse am Thema Darmkrebsvorsorge entgegenzuwirken.

Anlässlich des Darmkrebsmonats März haben die Klinikmitarbeiter allgemein über Prävention und Früherkennung in der Inneren Medizin informiert. Gleichzeitig konnten sich Interessierte die Live-Übertragung einer Darmspiegelung ansehen.

"Das Konzept ist eindeutig aufgegangen", sagt die Leitende Oberärztin Dr. Anne Herbrich der "Ärzte Zeitung". Die Resonanz auf das neue Angebot war sehr gut. Gerade von der Live-Übertragung seien die Besucher sehr begeistert gewesen.

"Wir haben gleich auch noch eine Gastroskopie gezeigt", berichtet sie. Die Vorführung sollte den Besuchern den genauen Ablauf der Untersuchungen zeigen, um Angst abzubauen.

Auch das Angebot der Klinik, an einem Darm-Modell selbst eine Koloskopie vorzunehmen, wurde von vielen Interessierten angenommen.

Topics
Schlagworte
Darmkrebsmonat März (207)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »