Ärzte Zeitung, 22.03.2011

Dortmunder Klinik informiert über Koloskopie

Dortmunder Klinik informiert über Koloskopie

KÖLN (iss). Das Katholische Krankenhaus Dortmund-West hat ein neues Konzept entwickelt, um dem abflauenden Interesse am Thema Darmkrebsvorsorge entgegenzuwirken.

Anlässlich des Darmkrebsmonats März haben die Klinikmitarbeiter allgemein über Prävention und Früherkennung in der Inneren Medizin informiert. Gleichzeitig konnten sich Interessierte die Live-Übertragung einer Darmspiegelung ansehen.

"Das Konzept ist eindeutig aufgegangen", sagt die Leitende Oberärztin Dr. Anne Herbrich der "Ärzte Zeitung". Die Resonanz auf das neue Angebot war sehr gut. Gerade von der Live-Übertragung seien die Besucher sehr begeistert gewesen.

"Wir haben gleich auch noch eine Gastroskopie gezeigt", berichtet sie. Die Vorführung sollte den Besuchern den genauen Ablauf der Untersuchungen zeigen, um Angst abzubauen.

Auch das Angebot der Klinik, an einem Darm-Modell selbst eine Koloskopie vorzunehmen, wurde von vielen Interessierten angenommen.

Topics
Schlagworte
Darmkrebsmonat März (202)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »