Ärzte Zeitung, 10.02.2009

Diabetes kann offenbar Folge von Hypertonie sein

Bisher galt, dass eine Hypertonie als Folge einer diabetischen Stoffwechsellage auftritt. Daten des Monica/KORA-Projektes in Augsburg belegen nun, dass mit dem Blutdruck die Diabetes-Rate steigt. Bei Werten ab 140 zu 90 mmHg war die Rate doppelt so hoch wie unter 130 zu 85 mm Hg (J Hypertens 26, 2008, 1809). Der Hypertonie-Spezialist Professor Walter Zidek aus Berlin meint dazu, dass Hypertonie mit einer vermehrten Sekretion inflammatorischer Zytokine oder verminderter Sekretion antiinflammatorischer Zytokine einhergeht. Dies könnte einen Diabetes auslösen (CardioVasc 2008 Heft 6, Seite 24). (Rö)

Lesen Sie dazu auch:

Wirksame Stoffwechselkontrolle
"Optimal ist, prä- und postprandiale Blutzuckerwerte zu messen"
Diabetologen tagen vom 20. bis 23. Mai in Leipzig
Bei starker Senkung des LDL schrumpft die Wanddicke
Abnehmen bessert Lebensqualität von Typ-2-Diabetikern
Risikofaktoren für Typ-2-Diabetes sind weit verbreitet
Kinder mit Diabetes in der Schule - da ist viel zu verbessern

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »